Punkteteilung im Verfolgerduell

25.03.2017

SV Westgartshausen - TSG Kirchberg 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (38.), 1:1 Viktor Spolwind (70.), 1:2 Eigentor (75.), 2:2 (90.+3, FE)

In einem abwechslungsreichen Spitzenspiel nahm die TSG mehr als verdient einen Punkt mit aus Westgartshausen. Die Gastgeber wollten von Beginn an Druck aufbauen, doch die TSG verteidigte über die gesamten 90 Minuten sehr stark und ließ keine großen Gelegenheiten zu. Im Gegenteil: die TSG war durch zweimal Jan Ludwig sowie Marius Keck deutlich näher als die Gastgeber, doch jedes Mal wurde am Ende der Winkel zu spitz und die Kugel rollte am langen Eck vorbei. Umso überraschender fiel dann die Führung für die Gäste. Der linke Außenbahnspieler kam frei in den 16er und hatte Glück, dass ihm seine Flanke so über den Spann rutschte, dass die Kugel genau im Winkel einschlug. So ging es mit einem unverdienten und unglücklichen Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber die aktivere Mannschaft und verdienten sich so langsam die Führung. Chancen blieben allerdings weiterhin Mangelware. So wie das 1:0 fiel auch der Ausgleich aus heiterem Himmel: Ein Freistoß von Viktor Spolwind von der Mittellinie (!) flog über alle Spieler hinweg, setzte einmal auf und landete im Winkel. Der Torwart war zu überrascht, um noch reagieren zu können. Danach war die TSG auf einmal wieder hellwach und setzte den verunsicherten Gastgebern weiter zu. So fiel nur fünf Minuten später die Führung, als Jan Ludwig bis zur Grundlinie durchkam und den Ball scharf und flach vor das Tor schoss. Der gegnerische Abwehrspieler konnte seinen Klärungsversuch nur noch ins eigene Tor bugsieren. Danach rannte Westgartshausen an und eröffnete der TSG so Räume für Konter. Einen davon wollte Thomas Raabe etwas zu genau abschließen und traf dabei leider nur die Latte. Am Ende kam dann zu allem Unglück auch noch Pech dazu, als der Schiedsrichter nach einer harmlosen Berührung auf Elfmeter entschied. Jago Büllingen war sogar noch dran, doch konnte leider den Körper nicht mehr hinter den Ball bringen. So trennten sich die beiden Teams am Ende zwar leistungsgerecht Unentschieden, aufgrund der Entstehung des Ausgleiches war das jedoch mehr als unglücklich. Allerdings war der Ärger schon recht bald wieder etwas verflogen, da man mit der gezeigten Leistung gegen einen der Topfavoriten doch mehr als zufrieden sein musste und durfte.

Ebenfalls mit einem Unentschieden trennten sich beide Reservemannschaften. Das Spiel endete leistungsgerecht 0:0.

Foto: Ric Badal

©TSG Kirchberg-Jagst

Kontakt

Impressum



FOLGE UNS AUF FACEBOOK

empty