Trotz zweier geschlossener Mannschaftsleistungen gehen beide Mannschaften leer aus

03.10.2017

TSG Kirchberg - TSV Hessental 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Simon Pflugfelder (31.), 1:1 Tobias Labusga (54.), 1:2 Patrick Walz (84.)

Aufstellung Kirchberg: Möbius, Lutscher, Botsch, Grasmüller, Bessinger (85. Jauch), Raabe, Labusga, Kochendörfer, Schlauch, Keck, Ludwig 

Spielbericht: Zu Beginn spielte sich die Partie meist zwischen den beiden Strafräumen ab. Hessental operierte viel mit langen Bällen in die Spitze, während die Gastgeber es über Standards versuchten. Eine erste nennenswerte Gelegenheit für die Hausherren hatte nach gut 25 Minuten Marius Keck, der nach einem Konter jedoch zu hoch zielte. Kurze Zeit später tauchten auch die Hessentaler das erste Mal richtig gefährlich vor dem Gehäuse von TSG-Keeper Ralf Möbius auf: Nach einem langen Einwurf wurde Tom Rodehau zehn Meter vor dem Tor freigespielt, doch seinen Abschluss konnte Möbius parieren. Die Partie nahm Fahrt auf. Zuerst war es einer der zahlreichen Freistoßversuche von Patrick Walz, den Ralf Möbius abwehren und einen direkten Gegenzug einleiten konnte, an dessen Ende Thomas Raabe in aussichtsreicher Position nur per Foul zu stoppen war. Den fälligen Freistoß trat Marius Keck, doch Torhüter Uwe Kopp konnte den Ball noch zur Ecke klären. In der 31. Minute war es dann wiederum Hessental, die in eine Druckphase der Gastgeber hinein das erste Mal einen Angriff erfolgreich abschließen konnten. Die Kirchberger Abwehr bekam einen Ball mehrfacht nicht aus der Gefahrenzone und über mehrere Stationen landete dieser dann vor den Füßen von Simon Pflugfelder. Dieser fackelte nicht lange und schloss aus 16 Metern trocken gegen die Laufrichtung von Ralf Möbius ab. Kirchberg zeigte sich nicht beeindruckt und versuchte direkt, auszugleichen, was jedoch nicht gelang. Auf der Gegenseite war es immer wieder Patrick Walz, der es mehrfach per Freistoß aus der Distanz versuchte, jedoch die nötige Genauigkeit vermissen ließ. So ging es mit dem 0:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischte die TSG den besseren Start und übernahm  von Beginn an das Kommando. Andreas Schlauch eroberte einen Ball im Mittelfeld und schloss beherzt aus 18 Metern ab. Torhüter Uwe Kopp war jedoch zur Stelle und lenkte den Ball über die Latte. In der 54. Minute war er dann jedoch machtlos, als wiederum Andreas Schlauch Teamkollegen Andreas Bessinger auf der rechten Seite schickte, dieser den Ball schön hereinflankte und Tobias Labusga per starker Volleyabnahme aus 14 Metern flach zum 1:1 abschloss. Zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Kirchberg blieb am Drücker und drängte auf das 2:1. Thomas Raabe über links bediente mit seiner Flanke Andreas Bessinger im Strafraum, der dann allerdings deutlich verzog. Hessental brauchte bis zur 65. Minute, ehe sie das erste Mal gefährlich wurden in Halbzeit Zwei, doch Ralf Möbius war auf seinem Posten. Weiterhin Kirchberg überlegen, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Plötzlich waren die Gäste dann mal über rechts zur Grundlinie durchgebrochen und brachten einen Ball gefährlich in den Rückraum, doch den Abschluss konnte Möbius wiederum entschärfen. Als vermutlich die meisten Zuschauer und auch Spieler schon damit gerechnet hatten, dass die Partie mit 1:1 zu Ende gehen würde, gelang Hessental dann doch noch der Lucky Punch. Einen zumindest fragwürdigen Freistoß, den der nicht immer souverän leitende Schiedsrichter den Gästen zusprach, schoss einmal mehr Patrick Walz mit sehr viel Wucht auf das Kirchberger Gehäuse. Der Ball setzte kurz vor Keeper Möbius auf und prallte von dort aus in die Maschen. Kirchberg versuchte nochmal alles, was Hessental auf der anderen Seite noch mehrere Kontergelegenheiten einbrachte. Doch es wollte auf keiner Seite mehr ein Tor fallen, so dass es am Ende beim schmeichelhaften Auswärtssieg für Hessental blieb.

TSG Kirchberg II - SV Großaltdorf 0:1 (0:0)

 Tor: 0:1 Patrick Wahl (74.) 

Spielbericht: Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen und ohne besondere Höhepunkte. Entsprechend folgerichtig ging es mit dem 0:0 in die Kabinen. In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Großaltdorf gelang dennoch der eine Treffer durch Patrick Wahl, der am Ende für die drei Punkte ausreichen sollte.

©TSG Kirchberg-Jagst

Kontakt

Impressum



FOLGE UNS AUF FACEBOOK

empty